Show cart
x close

Mit Liebe zum Wein

“Ein Wein ist wie ein Lied – er muss eine Geschichte erzählen. Deshalb habe ich meine Weine auch nach meinen größten Hits benannt”, erzählt STING und trifft seine Musik- und Weinfans damit ins Herz. Il Palagio – heisst der Kraftplatz mit wunderbaren Weinhügeln und Olivenhainen, zwei Seen, Getreidefeldern und Wäldern – und ist die magische Wirkungsstätte für die bio- und biodynamische Herstellung von STINGs Weinen geworden.

Unser Weingut

Die Geschichte

Die Tenuta Il Palagio wurde schon seit jeher bewirtschaftet. Im späten 17. Jahrhundert erwarb die Martelli Familie das Anwesen. 1819 verkaufte sie es an die Gräfin Carlotta Barbolani von Montauto, der Witwe des Herzogs von San Clemente, in deren Familienbesitz es für 150 Jahre verblieb. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts vollzog Herzog Simone Vincenzo Velluti Zati di San Clemente zahlreiche bauliche Maßnahmen, darunter waren der Bau eines Kornspeichers, einer Ölmühle und die Schaffung von Weinproduktionsfl ächen. Als Sting und Trudie 1999 zum ersten Mal das Landgut betraten war es vom Verfall gekennzeichnet. Sie machten sich sofort daran sämtliche Gebäude und Liegenschaften zu renovieren und schafften es den Glanz und die Schönheit früherer, glorreicher Zeiten wiederherzustellen.

Die Region

NEU: Biologische Schokolade mit Rotwein von STING

Weinanbaugebiet Toskana

An der ligurischen Küste in Italien im erstreckt sich eine der weltweit renommiertesten Weinbauregionen überhaupt: die Toskana. Die Region mit ihrer Hauptstadt Florenz gehört zum Netzwerk der Great Wine Capitals, in das jeweils nur eine Weinbauregion pro Land aufgenommen wird. Nahezu ideale geologische und klimatische Bedingungen erlauben den hier ansässigen Weingütern die Erzeugung hochwertiger Weine mit einzigartiger individueller Note. Von viel Sonne verwöhnt, dennoch mit genügend Regen versorgt, bringen die toskanischen Reben auf kargem Kalkboden diese bei allen Weinfreundenbeliebten Tropfen hervor.

Reben werden in der Toskana auf einer Fläche von knapp 65.000 Hektar kultiviert. Die Weinberge erstrecken sich dabei von der Mittelmeerküste im Westen der Region zu den Hängen des Apennin im Norden und Osten, im Süden erstreckt sich ein Landstrich, der Maremma genannt wird und bis nach Latium hineinreicht. Der Großteil der Weinberge, etwa zwei Drittel, liegt in Hanglagen in einer Höhe zwischen 100 und 500 Metern über dem Meeresspiegel.

WICHTIGE REBSORTEN

Die Hauptrebsorte der Toskana ist ohne Zweifel die Sangiovese. Sie ist die wichtigste Rebsorte für den Chianti und eine ihrer Spielarten, die Sangiovese Grosso oder auch Brunello wird für den Brunello di Montalcino verwendet, einen der renommiertesten Weine Italiens. Für den Vino Nobile di Montepulciano wird ebenfalls ein Sangiovese-Klon

verwendet, in diesem Fall die Rebsorte Prugnollo Gentile. Auch Canaiolo und Merlot sind in der Region vertreten sowie seit Aufkommen der Super Toskaner auch Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Bei den weißen Rebsorten sind in erster Linie Vernaccia, Trebbiano und auch Malvasia vertreten, aber auch Vermentino und in zunehmendem Maße Chardonnay.